Aktuell »

19. Juli 2013 – 13:25 | Kommentare deaktiviert für Kampagne Expedia Weltrekord Speed Dating

Mit der Kampagne "Letzter Aufruf: Wolke 7" von Expedia hat man abermals bewiesen, dass Speed Dating aus der heutigen – schnelllebigen Zeit – nicht mehr wegzudenken ist. Mit der Kampagne hat Expedia nicht nur dafür …

Den vollständigen Artikel lesen »
Energie & Umwelt

Themen rund um erneuerbare Energien. Wie Solarenergie, Ökostrom und günstige Energieversorgung aus den aus dem Ozean.

Gesundheit & Nahrungs

In diesem Themenbereich geht es um Nahrung, nützliche Rohstoffe wie zum Beispiel Alternativmedizin.

Reise & Urlaub

Alles um Reiseziele. Orte die man am Ozean gesehen haben sollte und natürlich auch Urlaubsempfehlungen.

Tierwelt

Hier geht es um die fantastischen Tierwelt die aus den Ozean stammen oder verwandt sind.

Wissenschaft & Forschung

Wissenswertes zum den Themen Forschung und Wissenschaft. Rund um was die Menschheit schon über den Ozean weiß oder auch nicht.

Home » Tierwelt

Das Leben der Ammenhaie

Eingereicht on 5. November 2012 – 18:29No Comment

Ammenhaie sind gesellige und im Grunde auch sehr träge Fische

Mit einer Größe von 0,75 bis 4,30 m Länge, die bodennah in Felsen- und Korallenriffen oder auf Sand- und Schlammflächen der Gezeitenzone leben. Sie können bis in eine Tiefe von bis zu 70 m vorkommen und sind an beiden Atlantikküsten, an der östlichen Pazifikküste von Kalifornien bis Chile, im tropischen Indopazifik und im roten Meer beheimatet. Da der Ammenhai (Ginglymostomatidae) so weit verbreitet ist, kann man sich schon darüber wundern, dass er zu den artenarmen Haifamilien zählt. So gibt es nur drei Unterarten: den Atlantikammenhai, den pazifischen Ammenhai und den Kurzschwanzammenhai. Nah verwandte  Haarten sind der Wal- und der Teppichhai.

 

Der Rumpf der Ammenhaie ist dorsoventral leicht abgeflacht.

Die Tiere besitzen Nasalgruben, die mit dem Maul verbunden sind, unterschiedlich lange  Barteln an der Nasenöffnung, kleine Spritzlöcher an den Augen, die keine Nickhaut haben und  kleine Zähne. Auffällig ist, dass die vierten und fünften Kiemenspalten der Ammenhaie sehr dicht beieinander über der Brustflosse liegen. Die beiden Rückenflossen der Tiere sind stachellos. Auch die zweite Rückenflosse beginnt deutlich vor der Schwanzflosse, deren Stiel auffallend kurz ist und weist keine Kiele oder Gruben auf. Ammenhaie sind an der Oberseite ihres Körpers grau-gelb, gelb-grün oder rot-braun gefärbt. Die Körperunterseite ist deutlich heller. Die Jungtiere, die  lebend geboren werden, sind dunkel gefleckt.

 

Ammenhaie sind nachtaktive Tiere, und sie gehören wie alle Haie zu den Beutegreifern der Meere.

Ihre Nahrung besteht aus vielen wirbellosen Tieren wie Langusten, Seeigel, Kraken oder Kalmare aber auch verschiedene Knochenfische. In verschiedenen Tauchgebieten bietet sich die Möglichkeit, die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten, wobei es oft allerdings vorkommt, dass Taucher erst gar keine dieser interessanten Meeresbewohner zu Gesicht bekommen. Eine besondere Gefahr für den Menschen geht von dieser Art von Hai im Grunde nicht aus.

Schlagwörter: , , , , ,